Wanderung: Von Himmelreich nach Hinterzarten - Seite 5


Home
Radtouren-Berichte
Wander-Berichte
Rhein-Radweg
Main-Radweg
Breisach-Schluchsee-Wanderung
Tagestouren

Projekte
Impressum



< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >

In der anderen Richtung kann man den Feldberg sehr gut sehen.

Von hier aus ist es auch gar nicht so weit, zum Feldberg zu wandern, aber zu weit für einen Abstecher auf dieser Wanderung.

Etwas unterhalb vom Hinterwaldkopf komme ich zu einer Wasserstelle.

Das ist zwar keine Wanderertränke, sondern eine für Kühe, aber ich denke mir, dass mir das für Kühe geeignete Wasser bestimmt auch gut bekommt.

Ich bin ganz froh, dass ich meine Wasservorräte auffüllen kann, denn inzwischen ist es recht warm geworden.

Bald sehe ich in der Ferne die Hinterwaldkopfhütte.
Auch hier weiden Kühe auf der Wiese.
Am Wegrand blüht das zitronengelbe kleine Habichtskraut.
Ein Stückchen weiter stehen zahlreiche Kriechende Günsel Spalier.

Sie recken sich aufrecht in den Himmel, als wollten sie den Namensteil "kriechend" abschütteln.

Hier wächst auch der eisenhutblättrige Hahnenfuss.

Er sieht zwar unscheinbar aus, ist aber eine seltene Pflanzenart.

Der Wanderweg wechselt von einer breiten Fahrstrasse zu einem schmalen Pfad.

< < Zurück 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 Weiter > >

Home   -   Up